Titel: Verzeichniß der zu London vom 22. Dec. 1828 bis 19. Jan. 1829 ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. LXX./Miszelle 1 (S. 225–226)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031070_1

Verzeichniß der zu London vom 22. Dec. 1828 bis 19. Jan. 1829 ertheilten Patente.

Dem William Parr, Gentleman zu Union Place, City Road, in der Grafschaft Middlesex, und James Bluett, Schiffs-Zimmermann und Verfertiger von Masten, Blöken und Pumpen: auf eine neue Methode, eine gegenseitige Wirkung |226| vermittelst einer drehenden Bewegung hervorzubringen, welche zum Treiben aller Arten von Pumpen und anderen Maschinerieen angewandt werden kann, bei welchen oder gegen welche eine wechselseitige Wirkung erforderlich ist. – Dd. 22. Dec. 1828.

Dem George Rodgers, Messerschmied zu Sheffield in der Grafschaft York, Jonathan Cripps Hobson, Kaufmann ebendaselbst, und Jonathan Brownill, Messerschmied ebendaselbst: auf gewisse Verbesserungen an Tischgabeln. – Dd. 23. Dec. 1828.

Dem Orlando Harris Williams, Esq. zu North Nibley, in der Grafschaft Gloucester: auf gewisse Verbesserungen an den Rudern und der Maschinerie zum Forttreiben der Schiffe und anderer Fahrzeuge auf dem Wasser. – Dd. 7. Jan. 1829.

Dem Septimus Gritton, Wundarzt zu Pentonville in der Grafschaft Middlesex und früher auf der königl. Marine: auf eine verbesserte Methode Ruder zu construiren, um ihre Bewegung in dem Wasser zu erleichtern. – Dd. 7. Jan. 1829.

Dem Francis Neale, Rechtsanwald in der City von Gloucester: auf eine Maschine, Apparat oder eine Verbindung von Maschinerieen, um Schiffe vorwärts zu treiben. – Dd. 7. Jan. 1828.

Dem William Taft, Sattler, Pferdegeschirr- und Zaum-Verfertiger etc.: auf gewisse Verbesserungen an und Zusäze zu Pferdegeschirr- und Sattlerarbeit, welche Verbesserungen oder Zusäze theilweise auch zu anderen Zweken anwendbar sind. – Dd. 7. Jan. 1829.

Dem Archibald Robertson, Schiffszimmermann zu Liverpool, in der Grafschaft Lancaster: auf gewisse Verbesserungen in der Einrichtung der Ruder um Schiffe, Bothe oder Fahrzeuge auf dem Wasser vorwärts zu treiben. – Dd. 6. Jan. 1829.

Dem James Deakin und Thomas Deakin, Kaufleuten und Eisenwaaren-Fabrikanten und Compagnons zu Sheffield in der Grafschaft York: auf gewisse Verfahrungsweisen, um aus Hörnern und Klauen der Thiere verschiedene Artikel zu verfertigen; namentlich Messerhefte, Griffe für Schiebladen und andere Theile der Möbeln, Gardinenringe, Glokenzüge, Thürengriffe, Schlüssellochbüchsen und Knöpfe und Handhaben für Thür- und Fensterschlösser, welche Artikel ganz oder zum Theil so aus einem oder mehreren Stüken Horn oder Klauen von beliebiger Gestalt und Aussehen, einfach oder verziert eingelegt oder in Verbindung mit irgend einer Sorte von Metall oder anderem Material verfertigt werden können. – Dd. 14. Jan. 1829.

Dem John Dickinson, Papierfabrikant zu Nash Mill, in der Pfarrei Abbotts Langley, in der Grafschaft Hertford: auf eine neue Verbesserung in der Methode Papier mittelst Maschinerien zu verfertigen und auch auf eine Methode Papier und anderes Material in einzelne Bogen oder Stüke mittelst einer Maschinerie zu zerschneiden. – Dd. 14. Jan. 1829.

Dem Thomas Smith, Mechaniker in dem Fleken Derby in der Grafschaft Derby: auf einen verbesserten Maschinentheil, welcher mit einzelnen Theilen der Dampfmaschinen oder anderen Maschinen, wie Pumpen, Feuersprizen, Wasserrädern, Luftpumpen, Verdichtern und Blase-Maschinen in Verbindung gebracht, jede dieser Maschinen verhältnißmäßig verbessern wird. – Dd. 14. Jan. 1829.

Dem John Cheek Hewes, Mechaniker zu Manchester, in der Grafschaft Lancaster: auf mannigfaltige Verbesserungen in der Einrichtung von Windmühlen und ihren Flügeln. Dd. 14. Jan. 1829.

Dem John. Undy, Esq. zu Arbour Terrace, Commercial Roard, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an der Dampfmaschine. – Dd. 14. Jan. 1829.

Dem William Erskine Cockrane zu Regent Street, in der Grafschaft Middlesex: auf eine Verbesserung an Ruderrädern, um Bothe und andere Fahrzeuge vorwärts zu treiben. Dd. 14. Jan. 1829.

Dem James Moore Ross, Eisenkrämer zu Symonds-Inn N. 6, in der Grafschaft Middlesex: auf einen verbesserten Zapfen oder Hahn, um Flüssigkeiten abzuziehen. Dd. 19. Jan. 1829.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Februar 1829, S. 126.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: