Titel: Einfluß der Temperatur auf die Krystallisation des Alauns.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. LXX./Miszelle 21 (S. 235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031070_21

Einfluß der Temperatur auf die Krystallisation des Alauns.

Nach den Beobachtungen des Hrn. Darcet gibt der in Würfeln krystallisirte Alaun, wenn er aufgelöst und auf eine Temperatur über 43° (34° R.) erhizt wird, einen Niederschlag von basisch schwefelsaurer Alaunerde, und kann dann nur noch in dem oktaëdrischen System krystallisiren. Man kann also diesem zu Folge nach Belieben in Oktaedern oder Würfeln krystallisirten Alaun hervorbringen. Der römische Alaun ist in Würfeln krystallisirt, was von der Construction der Oefen in den Bergwerken von Tolfa herrührt, mittelst welcher man die Auflösungen nicht über 40° C. (32° R.) erhizen kann. (Daß der Alaun auf Zusaz von Kali oder Kalkmilch nach dem Filtriren in Würfeln krystallisirt, ist schon seit längerer Zeit bekannt.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: