Titel: Joh. Breidenbach's Patent-Maschine zur Verfertigung der Röhren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. CXI./Miszelle 10 (S. 389–390)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031111_10

Joh. Breidenbach's Patent-Maschine zur Verfertigung der Röhren.

Das Repertory theilt im Februar-Hefte S. 83. einen Auszug aus dem Patente mit, welches ein Kaufmann zu Birmingham, Hr. Breidenbach, sich |390| auf eine Maschine zur Verfertigung von Röhren geben ließ. Es gibt keine Abbildung, und die hier gegebene Erklärung ist um so mehr dunkel, als das Repertory selbst bemerkt, daß die Einleitung zu diesem Patente langer ist, als es noch keine derselben vor einem Patente fand, dafür aber die Hauptsache in solcher Eile überschlüpft ist, daß die ganze Patent-Erklärung dadurch äußerst mangelhaft wurde. Das, was an dieser Maschine verständlich ist, zeigt, wie das Repertory sagt, daß dieselbe der Maschine des Hrn. Cook, worauf lezterer im März 1808 ein Patent nahm, dessen Erklärung sich im Repertory of Arts, II. Series, S. 21. befindet, weit nachsteht. – Eine der vielen Ursachen, warum Gasbeleuchtungs-Anstalten, selbst wenn sie so schön beginnen, wie jene zu Frankfurt, so schwer gedeihen, und, wie diese, oft so plözlich zu Grunde gehen; eine der vielen Ursachen, warum Luft- und Wasserheizungen bei uns so viele Schwierigkeiten finden, ist, auf der einen Seite, die Kostbarkeit der Röhren, auf der anderen die Unvollkommenheit derselben. Eisen und Blei ist, im Verhältnisse zum Brote, nicht so wohlfeil bei uns, als in England; und die Kunst, wohlfeile und gute, vollkommene und dauerhafte bleierne Röhren zu verfertigen, ist bei uns auf dem festen Lande, selbst in Frankreich, noch zu sehr in der Kindheit.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: