Titel: Ueber Vergrößerungs-Gläser
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. CXI./Miszelle 12 (S. 390)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031111_12

Ueber Vergrößerungs-Gläser

hat ein Hr. Dakin im Philosoph. Magazine, December, 1824, S. 429. einige Bemerkungen, vorzüglich über Bestimmung der Brennweite, mitgetheilt, worauf wir Optiker aufmerksam machen. Sie sind zu dunkel, um für das größere Publicum zu taugen, und dürften vielleicht selbst für Optiker in einer deutschen Uebersezung eines Commentares bedürfen. Die von Hrn. Dakin gebrauchte Benennung Focimeter für das Instrument, das er zur Bestimmung der Brennweite vorschlägt, kann in keiner Sprache angenommen werden; sie ist ein elendes Compositum aus der griechischen und lateinischen Sprache zu Einem Worte verschmolzen. Leider hat die schlechte französische Terminologie des Dreimal-Maßes, die die Assemblée nationale sanctionirte, als sie keine Akademie mehr hatte (die Barbarei, Decimeter statt Dekameter, Centimeter statt Hekatometer, Millimeter statt Chilimeter etc. zu sprechen und zu schreiben), die halbgriechische und halblateinische Nomenklatur in die halbgelehrte Welt geschläudert, die, während sie oft nichts anderes auf die ungelehrte Welt zu bringen vermag, sich mit Erzeugung junger Böklein, mit Ausprägung von Barbarismen beschäftigt, für welchen man in guten Gymnasien kleine Jungen zu züchtigen pflegt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: