Titel: Bengal'sche Methode, trokene Flöze zu verfertigen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. CXI./Miszelle 52 (S. 405)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031111_52

Bengal'sche Methode, trokene Flöze zu verfertigen.

Man ebnet zuvörderst die Streke, welche das Flöz bilden soll, vollkommen horizontal. Hierauf stellt man weit bauchige, Einen Fuß hohe, unglasirte Töpfe umgekehrt auf diese Fläche so, daß ihr Boden nach oben gekehrt ist, und daß sie sich alle wechselseitig berühren, und die ganze Fläche auf diese Weise von denselben bedekt wird. Die leeren Zwischenräume zwischen den Hälsen und Bäuchen der Töpfe werden mit fein gestoßenem Holzkohlenstaube ausgefüllt, der keine Feuchtigkeit anzieht, und man bedekt hierauf alle diese Töpfe mit Ziegelmehl und ungelöschtem Kalk, die man beide gehörig mit einander mengt, und hart werden läßt. (Mechanics' Magaz. N. 289. 21. Febr. S. 21.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: