Titel: Zahnpulver zur Erhaltung der Zähne und des Zahnfleisches.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. CXL./Miszelle 14 (S. 472)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031140_14

Zahnpulver zur Erhaltung der Zähne und des Zahnfleisches.

Die HHrn. Poisson und Comp., Pharmaceuten zu Paris, erhielten am 2. August 1822 auf folgendes Zahnpulver, welches sie Poudre péruvienne nennen, ein Patent. Man nimmt:

Weißen Zuker 1/2 Quentchen. Gran.
Weinstein 1
Magnesia 1
Stärkmehl 1
Zimmet 6
Muskatenblüthe 2
Schwefelsaures Chinin 3
Karmin 5

Alle diese Substanzen werden sehr fein gepulvert und sorgfältig gemengt: alsdann sezt man vier Tropfen Rosenöhl und eben so viel Pfeffermünzwasser zu. (Aus der Description des Machines et Procédés etc. 1828 T. XV. p. 28.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: