Titel: Leichen im Sarge vor Entwendung zu sichern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. XXVII./Miszelle 30 (S. 151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032027_30

Leichen im Sarge vor Entwendung zu sichern.

Das alberne Vorurtheil, das man in England gegen Leichen-Oeffnungen hegt, und das den Unterricht in der Medicin und Chirurgie in diesem Lande unendlich erschwert, indem eine Leiche den Studierenden im Durchschnitte auf 10–12 Pfund (124–148 Fl.) zu stehen kommt, veranlaßte seit einigen Jahren die Entstehung einer eigenen Kaste von Leuten, die sich Auferstehungs-Männer (Resurrection-Men) nennen, und die Leichen der Begrabenen des Nachts aus den Kirchhöfen heimlich oder mit Gewalt holen. Erst vor einigen Monaten kam es auf einem Kirchhofe in England zu einem förmlichen Gefechte zwischen den „Auferstehungs-Männern“ und den Einwohnern des Ortes, in welchem mehrere Individuen auf beiden Seiten schwer verwundet wurden. Die Schrekens-Thaten des Irländers Burke gingen gleichfalls aus diesem Vorurtheile hervor. Um nun die Leichen gegen alle Angriffe der Auferstehungs-Männer zu schüzen, hat Hr. Clemishaw, Büchsenmacher zu Easingwold, eine Vorrichtung in dem Sarge angebracht, wodurch jeder, der es wagen würde, den Sarg öffnen zu wollen, auf der Stelle niedergeschmettert wird, ohne daß die Leiche im Mindesten dabei leidet. Es ist eine Art von Selbstschuß. Leeds Mercury. Galignani Messeng. N. 4355.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: