Titel: Zimmt-Cultur auf Zeylon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. XXVII./Miszelle 33 (S. 152)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032027_33

Zimmt-Cultur auf Zeylon.

Das Zimmt-Departement auf der Insel Zeylon hat 25–26,000 Einwohner, die eine eigene Kaste bilden, sich bloß mit Wartung und Pflege des Zimmtbaumes beschäftigen und mit Zubereitung der Rinde desselben für den Markt. Die Zimmt-Ausfuhr aus Zeylon beträgt nicht selten 6000 Ballen des Jahres, den Ballen zu 80 Pfd. Obschon der Zimmt (Laurus Cinnamomum) im südlichen und südwestlichen Theile der Insel häufig wächst, hat doch die ehemalige holländische und gegenwärtig englische Regierung es für besser befunden, fünf sehr große Gärten zur Anzucht des Zimmtbaumes zu bestimmen: einer der größten derselben, Marandan, ist dicht an Colombo. Aus der Rinde dieses Baumes wird nicht bloß der im Handel vorkommende Zimmt zum Küchengebrauche gewonnen, sondern es wird auch Zimmt-Wasser und Zimmt-Oehl bereitet58), und aus den Blättern gewinnt man ein Oehl, das dem Nelken-Oehle nahe kommt, so wie aus den Wurzeln die feinste Art von Kampher. (Gard. Mag. im Regist. of Arts. N. 62. S. 222.)

|152|

Nachdem Wasser und Oehl aus der Rinde bereitet wurde, verkauft man dieselbe noch als gute Waare, und unsere Apotheker verfertigen neuerdings Wasser und Essenzen daraus!! Es ist unbegreiflich, oder vielmehr es ist bei dem Druke, den die Naturgeschichte seit Jahrhunderten in den Ländern der heil. Inquisition (Portugal, Spanien, Neapel, Sicilien und Rom) zu erleiden hatte, leicht begreiflich, wie in allen diesen warmen Ländern noch kein Versuch mit der Wartung und Pflege des Zimmtbaumes gemacht wurde, da man doch weiß, daß dieser Baum in den Gärten der kalten Niederlande im Freien aus Saamen aufging, die zufällig von Zimmt-Bäumen, die im Glashause gehalten, und zur Sammerlüftung in's Freie gestellt wurden, auf die Erde fielen. Der wakere Acerbi, österr. Consul zu Alexandria, wird, wenn er dieses lesen sollte, wenigstens in Alexandria im Garten des Consulates Versuche mit Zimmt-Pflanzungen machen, und den guten alten Mehmed-Ali vielleicht veranlassen, dem Zimmtbaume noch bessere Pläze in Aegypten anzuweisen. A. d. U.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: