Titel: Neu verfallene Patente in England. Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Supplement zum VII. Bd. S. 429.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. XLII./Miszelle 1 (S. 212–214)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032042_1

Neu verfallene Patente in England.82)
Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Supplement zum VII. Bd. S. 429.

Des Heinr. Wilh. Vanderkleft, Gentlemans N. 253., High Holborn, Middlesex: auf Reinigung und Verfeinerung des Grönlandischen Wallfisch- und Seehunde-Thranes. Dd. 26. Jul. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXV. Bd. p. 270.)

Des Ant. Hill, Eisenmeisters auf den Plymouth-Eisenwerken, Glamorganshire: auf gewisse Verbesserungen beim Schmelzen und Bearbeiten des Eisens. Dd. 21. Jul. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXXIII. Bd. p. 133.)

Des Wilh. Johnson, Gentlemans, Hall Farm, Heybridge, Essex: auf einen verbesserten Prozeß im Salzsieden. Dd. 26. Jul. 1814.

Des Wilh. Doncaster, Gentlemans, Charles Street, Cavendish-Square, Middlesex: auf eine Reihe von Verbesserungen im Baue und im Gebrauche der Schiffe und Fahrzeuge aller Art, und in der Art der Schifffahrt auf der See und auf Flüssen; auf Gewinnung solcher Kräfte und Maschinen, die einen Hydrostater oder eine Mühle bilden; auf eine Art, den Zug der Wagen zu erleichtern und den Lauf derselben zu beschleunigen; auch auf einen verbesserten Speise-Tisch. Dd. 26. Jul. 1826.

Des Thom. Sykes, Gewehr-Schmiedes zu Sheffield, Yorkshire etc.: auf verschiedene Verbesserungen an Flinten, Pistolen und anderen Feuer-Gewehren und an dem zum Laden derselben nothwendigen Geräthe. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Jak. Collier, Mechanikers in Upper Thornhaugh Street, Middlesex: auf eine Maschine zum Kämmen der Wolle, des Hanfes, Flachses, der Floretseide, der Baumwolle, des Haares und irgend eines anderen Faserstoffes, der sich kämmen läßt. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Jak. Thompson, Master Muriner, Yarmouth, Norfolk: auf eine Methode, irgend ein Schiff oder Fahrzeug in allen Fällen unter seiner Leitung zu behalten. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Edw. Karl Howard, Esq., Nottingham Place, St. Mary-le-Bone, Middlesex: auf gewisse Mittel, unauflösbare Körper aus Stoffen zu scheiden, in welchen dieselben schwebend enthalten sind. Dd. 4. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXIX. Bd. S. 1.)

Des Tob. Michell, Gentlemans, Upper-Thames Street, London: auf eine Maschine, Wasser mit geringerer Kraft zu heben, als bisher möglich war, um Maschinen dadurch zu treiben, und zu anderen Zweken. Dd. 4. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXXII. Bd. S. 321.)

Des Joh. Samuel Pauly, Mechanikers, Little Charlotte Street, Hanover Square, Middlesex: auf Verbesserungen im Baue und Gebrauche der Feuer-Gewehre. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Georg Courtauld, Seidenspinners, Braintree, Essex: auf eine Spindel zum Seidenspinnen. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Sebast. Erard, musikalischer Instrumentenmacher, Great Marlborough Street, Middlesex: auf Verbesserungen an musikalischen Instrumenten. Dd. 4. Aug. 1814.

Des Mich. Larkin, Schiffszimmermannes, Blakwall, Middlesex: auf Verbesserungen an Schiffswinden. Dd. 16. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVI. Bd. S. 9.)

Des Heinr. Wilh. Vanderkleft, (wie oben): auf einen Spazierstok, der Pistolen, Pulver, Kugeln, Fernrohr, Feder, Tinte, Papier, Bleistift und Geräthe zum Zeichnen enthält. Dd. 17. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVI. Bd. S. 88.)

|213|

Des Rob. Salmon, Victualien-Händlers, Woburn, Bedfordshire: Verbesserung an den Maschinen zum Mähen. Dd. 22. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVI. Bd. S. 259.)

Des Joh. und Gg. Dickenson, Papiermacher auf Nash-Mills, Hertfordshire: auf Verbesserungen an Patent-Maschinen zum Papiermachen, und auf gewisse Apparate, die Klümpchen oder Knoten aus dem Papiere oder Zeuge zu schaffen. Dd. 24. Aug. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXXIII. Bd. S. 1.)

Des Jak. Penny, Mechanikers in Low Nibthwaite, Lancashire, und Jos. Kendall, Drechslers, Cockenstall, Lancashire: auf eine verbesserte Methode Pillen- und andere kleine Schächtelchen zu machen. Dd. 8. Sept. 1814.

Des Wilh. Lister, Esq., Paddington, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an einer Maschine zum Aussondern des Kornes oder der Saamen aus dem Strohe oder der Spreu.

Des Jos. und Pet. Taylor, Maschinen-Machers zu Manchester, Lancashire: auf gewisse Verbesserungen am Weberstuhle zum Weben der Baumwolle, der Leinwand, des Worsted, der Seidenzeuge und anderer Zeuge, die aus zweien oder mehreren der obigen Materialien gewebt werden. Dd. 21. Sept. 1814.

Des W. E. Sheffield, Gentlemans, Polygon, Somers' Town, Middlesex: auf verschiedene Verbesserungen in Erzeugung und Verarbeitung des Kupfers und seiner Compositionen und anderer metallischer Substanzen oder irgend einer derselben. Dd. 21. Septbr. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXIX. Bd. S. 248.)

Des Jak. Dobbs, Gentlemans, Birmingham, Warwik: auf Verbesserung an den Maschinen zum Mähen und Einfahren des Kornes und anderer Feldprodukte, wodurch viele Mühe und Ausgabe erspart wird. Dd. 21. Sept. 1814.

Des Ambr. Firmin Didot, Gentlemans, Holborn, London: auf eine Verbesserung im Lettern-Gießen für Buchdruker. Dd. 3. Octbr. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVII. Bd. S. 14.)

Des Abrah. Shaw, Demant- und Glasschleifers, Leicester: auf seinen Apparat zum besseren Schneiden der Fenster- und Tafel-Gläser. Dd. 3. Oct. 1814.

Des W. Sampson, Mühlenbaumeisters, Acorn Street, London: auf gewisse Verbesserungen im Heben des Wassers. Dd. 3. Oct. 1814.

Des R. Phillips, Mechanikers, Newbury, Bucks: auf gewisse Verbesserungen am Pfluge. Dd. 5. Oct. 1814.

Des Jak. Longhurst: auf eine Aeolsharfe mit Selbst-Baß: Dd 1. November 1814.

Des Joh. Walters, Baumeisters, Fenchurch Street, London: auf gewisse Verbesserungen im Baue und in der Verbindung des Rüst- oder Binde-Holzwerkes der Schiffe im Baue oder in der Ausbesserung. Dd. 7. Nov. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVIII. Bd. p. 336.)

Des Wilh. Howard, Gentlemans, Old Brentford, Middlesex: auf einen verbesserten Apparat zum Treiben der Pumpen auf den Schiffen, der auch zum Butter-Rühren und zu anderen nüzlichen Zweken dienen kann (Beschreibung im Repertory, XXVII. Bd. S. 133.)

Des Leger Didot, Gentlemans, Paddington, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen in der Methode Häuser oder Pläze mittelst Talges oder anderer brennbarer Körper zu beleuchten. Dd. 10. Nov. 1814.

Des Wilh. Venecke, Gentlemans, Deptfort, Kent: auf eine verbesserte Methode Grünspan zu bereiten, der eben so gut ist, als der sogenannte französische. Dd. 12. Nov. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXVII. Bd. S. 73.)

Des Edw. Massey, Uhrmachers, Coventry, Warwickshire: auf seine Chronometer und Taschen-Uhren. Dd. 17. Nov. 1814.

Des Horaz Hall, Kaufmannes in Golden-Square, Middlesex: auf eine verbesserte Methode, Hanf, Flachs und andere Substanzen zuzubereiten und zu spinnen. Dd. 17. Novbr. 1814.

Des Rob. Barlow, Wundarztes, Francis-Street, Surrey: auf eine Maschine, die er die hydrostatische selbstblasende Maschine nennt (Hydrostatic selfblowing Machine.) Dd. 22. Nov. 1814.

Des Rob. Dickinson, Esq., Great Queen Street, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen in der Kunst des Sattlers. Dd. 28. Nov. 1814.

Demselben: auf gewisse Verbesserungen in Verfertigung der Fässer und anderer |214| Pakgeräthe aus Eisen. Dd. 10. Dec. 1814. (Beschreibung im Repertory, XXIX. Bd. S. 150.)

Des Rob. Salmon, (wie oben): auf verbesserte Bewegungen und Verbindungen der Räder in Mühlen, an Krahnen und anderen Maschinen. Dd. 10. Dec. 1814.

Des Edw. Glover, Gentlemans, Penton-Place, Walworth, Surrey: auf einen Apparat zum Ausziehen der Bolzen, Nägel etc. Dd. 10. Dec. 1814.

Des Heinr. Jul. Winter, Zukerbäkers: auf eine Methode, verschiedene Prozesse auszuführen. Dd. 12. Dec. 1844.

Des Joseph C. Dyer, Kaufmannes, Gloucester Place, Camden Town, Middlesex: auf gewisse Zusäze und Verbesserungen an Maschinen zur Verfertigung der Kardätschen zum Kardätschen der Wolle, Baumwolle, Seide etc. Dd. 15. December 1814.

Des Joh. Franz Wyatt, Mechanikers, Furnival's Inn: auf eine neue Art Ziegel oder Blöke, wovon eine Art vorzüglich für die Vorderseite der Gebäude taugt und ihnen das Ansehen gibt, als wären sie aus Stein gemauert, eine andere die zu Gewölben gebraucht werden kann; dann auf eine neue Art von Platten zum Pflastern der Flöze, Einfassen der Mauern, die dann wie Marmor aussehen, zu Treppen etc. Dd. 15. Dec. 1814.

Des Wilh. Everhard, Barons v. Doornick, Sun-Street, Bishopgate-Street, London: auf Verbesserungen im Seifensieden. Dd. 20. Dec. 1814.

Des Jak. Smith, Schreiner, Newark-upon-Trent, Nottinghamshire: auf eine selbstthätige Befestigung der Fenster. Dd. 20. Dec. 1814.

Des Rob. Dickinson, (wie oben): auf gewisse Verbesserungen in der Schifffahrt, vorzüglich an der Nonnen- und Balkon-Boje (Nun-and Beacon-buoy.) Dd. 20. Dec. 1814.

Des Joh. Vallance, d. jüng., Brighthelmstone, Brauers, Sussex: auf eine Vorrichtung und Methode im Baue der Fässer, daß sie nie brechen oder zerfallen können, selbst wenn alle Reife gesprungen sind, folglich keine Flüssigkeit verloren gehen kann, selbst nicht wenn alle Spünde gebrochen seyn sollten. Dd. 20. Dec. 1814.

Des Friedr. König, Buchdrukers, Castle Street, Finsbury Square, Middlesex: auf gewisse weitere Verbesserungen an seiner Maschinen-Presse. Dd. 24. December 1814.

Des Edw. Jorden, Mechanikers zu Norwich, und Wilh. Cooke, Maschinen-Machers daselbst: auf eine Vorrichtung zur Entdekung der Diebe, die er den Diebs-Weker,“ (The Thieves Alarum) nennt. Dd. 24. Der. 1814.

Des Joh. White, Gentleman's, New Compton Street, Soho, Middlesex: auf eine Methode Kerzen zu machen. Dd. 27. Dec. 1814.

|212|

Da wir das Supplementheft des Repertory nicht früher erhalten konnten, so tragen wir diese Patente den im XXXI. Bd. S. 227. mitgetheilten jezt erst nach. A. d. N.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: