Titel: Seidenraupen mit Scorzonere-Blättern gefüttert.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. XLII./Miszelle 36 (S. 230)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032042_36

Seidenraupen mit Scorzonere-Blättern gefüttert.

Hr. Juillet erstattet im Journal d. l. Societé d'Émulation du Dep. d. Vosges. N. 5. 1826. pag. 211. Bericht über Versuche des Hrn. Türck zu Plombières und der Demoiselle Coge zu Epinal, die Seidenraupen mit den Blättern der Scorzonere-Wurzel (Scorzonera hispanica) zu füttern. Die Versuche gelangen vollkommen, und die Seidenraupen gaben noch ein Mal so viel Seide, als wenn sie mit Salat gefüttert wurden. Bullet. d. Scienc. technol. Janvier. 1829. S. 37.88)

|230|

Wir wissen, daß man eben dieses Futter in einer Stadt, in welcher man Seidenraupenzucht einführen will, vor 2 Jahren noch als Geheimniß (!!) anwendete. Eine einfache Betrachtung wird indessen jeden überzeugen, daß dieses Surrogat für Maulbeerblatter eben so wenig taugt, als jedes andere, das nicht von Bäumen genommen ist. Ein Achtel Tagwerk mit Maulbeerbäumen, auch nur als Strauch, bepflanzt, wird mehr Blätter dem Gewichte nach geben, als ein ganzes Tagwerk Scorzonere, deren Blätter für Rinder und Schafe weit besser sind, als für Seidenraupen. A. d. U.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: