Titel: Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. LXI./Miszelle 2 (S. 300)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032061_2

Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.

Des William Vaughan Palmer, Esq. zu Ilminster, in der Grafschaft Somerset: auf ein Verfahren, Hanf, Flachs, Seile, Schnüre, Zwirn, Faden, Kameelgarn, Wolle, Baumwolle, Seide und Metalle (metals) durch eine Maschinerie zu spinnen, wobei beträchtlich viel Handarbeit erspart wird. Dd. 4ten April 1815.

Des Thomas Bagot, Aufsehers zu Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf ein Verfahren und eine Maschinerie, um Bothe, Barken und andere Fahrzeuge ohne Aufwand von Wasser aus einem höheren Niveau herab- und aus einem niedrigeren hinauf zu bringen, Dd. 4ten April 1815. (Vergl. Repertory Bd. XXVII. S. 262.)

Des William Losh, Eisengießers zu Point Pleafant, in der Pfarrei Walls, in der Grafschaft Northumberland: auf einen Plan für Feuerstellen oder Oefen, um damit Kessel und durch dieselben das darin enthaltene Wasser (oder andere Flüssigkeiten) zu erhizen und in Dämpfe zu verwandeln, um durch sie Dampfmaschinen zu treiben oder sie zu anderen Fabrikzweken zu verwenden. Dd. 8ten April 1815. (Vergl. Repertory Bd. XXVIII. S. 74.)

Des Joshua Shaw, Künstlers zu Mary Street, Fitzroy Square, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an dem Werkzeuge, welches man des Glasers Diamant nennt. – Dd. 14ten April 1815.

Des William Bell, Mechanikers zu Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf eine Methode Metalldrath jeder Art zu verfertigen. Dd. 8ten April 1815. (Vergl. Repertory Bd. XXVII. S. 329.)

Des Michael Billingsley, Mechanikers zu Bowling, Iron-works, in der Pfarrei Bradford, in der Grafschaft York: auf Verbesserungen an der Dampfmaschine. Dd. 20sten April 1815.

Des Samuel John Pauley, Mechanikers zu Sharing Cross, in der Grafschaft Middlesex, und Durs Egg, Flintenfabrikanten, in derselben Grafschaft: auf gewisse Luftfuhrwerke und Fahrzeuge, die durch physikalische, oder chemische oder mechanische Mittel getrieben werden, welche Triebkräfte auch angewandt werden können, um Bothe oder andere Fahrzeuge durch das Wasser, und Fuhrwerke auf dem Lande zu treiben. – Dd. 25sten April 1815. (Vergl. Repertory Bd. XXXI. S. 17.)

Des Jacob Wilson, Tischlers und Möblirers zu Welbek Street, in der Pfarrei St. Mary-le-bone, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Bettstätten und den dazu gehörigen Möbeln. – Dd. 27sten April 1815.

Des William Bush, des jüngern, Aufsehers und Baumeisters zu Saffron Walden, in der Grafschaft Esser: auf eine Methode, um die Nachtheile zu verhindern, welche durch den Fall der Pferde mit zweiräderigen Wagen besonders auf steilen Abhängen entstehen, welche Methode alle bisher bekannten oder gebrauchten übertrifft. – Dd. 29sten April 1815. (Vergl. Repertory Bd. XXVII. S. 205.) –

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Mai 1829, S. 318.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: