Titel: Ueber Mahlerei auf dem Steine von Volvic.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. LXXXIV./Miszelle 15 (S. 380)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032084_15

Ueber Mahlerei auf dem Steine von Volvic.

Wir haben neulich, bei der Anzeige der neuen Straßennamen-Aufschriften zu Paris auf sogenannter Lave, die Vermuthung geäußert, daß diese Lave Basalt ist. Wir finden sie jezt im Recueil industriel, N. 26, S. 204 bestätigt, wo diese Lave als pierre de Volvic bestimmt ist. „Dieser Stein,“ heißt es, „ist körnig, dunkel grau, wird an der Luft sehr hart und wird allgemein als vulkanisches Product betrachtet; er findet sich um Volvic, einem Dorfe in der Nahe von Clermont (Dep. Puy de Dôme), welches dem Grafen Chabrol de Volvic, Präfecten der Seine, gehört.“ „Der Uebersezer fand um Volvic wohl Basalt, aber keine Lave.“ Hr. Morteléque versuchte im J. 1827 diesen Stein zu glasiren, und auf die Glasur desselben zu mahlen, und der Versuch gelang vollkommen, so daß man jezt eine neue Art von Email-Mahlerei in Frankreich besizt, die, wie wir neulich bemerkten, auch zur Verfertigung der Aufschriften der Straßen-Namen zu Paris dient.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: