Titel: Reclamation des Hrn. Pfs. Parrot, Mitgliedes der k. Akad. zu Petersburg.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. LXXXIV./Miszelle 45 (S. 388–389)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032084_45

Reclamation des Hrn. Pfs. Parrot, Mitgliedes der k. Akad. zu Petersburg.

Wir heben hier aus einem Schreiben des Hrn. Prof. Parrot an Hrn. Baron de Ferrusac (in dem Bulletin d. Sc. technol. Mars 1829. S. 283) einige Stellen aus, nicht bloß weil uns das Suum cuique eben so heilig ist, als Hrn. Parrot, sondern weil wir unsere Zeitgenossen an das erinnern wollen, was sie Hrn. Parrot verdanken, dessen Name und dessen Andenken den Freunden der Wissenschaften und der Menschheit immer ehrwürdig und theuer bleiben muß.

|389|

„Mein kleines und erstes Werk:“ Sur les moyens de changer la lumiére artificielle en une lumiére semblable ácelle du jour, Strash. 1791. chez. Treuttel, „enthält mehrere Ideen über die Lampen, die 8 oder 10 Jahre später unter Rumford's und de l'Ange's Namen erschienen.“

„Ein französischer Mechaniker dessen Name mir jezt nicht einfällt, hat vor 8 bis 10 Jahren dem Institute einen neuen Wasserlauf unter den Mühlenrädern vorgelegt, der mit Lob überhäuft wurde. Es ist derselbe, den ich in meinem deutschen. Werke über Verbesserung im Baue der Mühlräder, Nürnberg 1795 b. Raspe angab.“

„Ich habe in meiner Physik Th. 2. S. 400. die geistige und faule Gährung durch Azot erklärt. Hr. Davy hat diese Erklärung in seiner Anwendung der Chemie auf den Akerbau angenommen.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: