Titel: Ueber Horton's Methode, Cylinder durch Zusammenschweißen zu bilden,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 32, Nr. LXXXIV./Miszelle 9 (S. 379)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj032/mi032084_9

Ueber Horton's Methode, Cylinder durch Zusammenschweißen zu bilden,

(wovon wir im Polyt. Journ. Bd. XXXI. S. 91. Nachricht gegeben haben) erklärt das Repertory im Supplement zum VII. Bd. S. 425, nachdem es eine Notiz über das Patent desselben ohne Abbildung gegeben hat, daß es seinen Beifall dieser Erfindung gänzlich versagen müsse, indem Gut Schweißen eine der schwierigsten Arbeiten der Schmiedekunst ist, so daß es kaum möglich wird, alle Theile, die hier geschweißt werden müssen, vollkommen gesund und stark zu erhalten; und daß, wenn dieß möglich wäre, Zeit und Kosten bei der Arbeit die gewöhnlichen Kosten gegossener Cylinder weit übersteigen würden. – Wir sind indessen der Meinung, daß, da Flintenläufe auch nur geschweißt sind, wenn die Cylinder, nach Horton's Methode, gut geschweißt wurden, zumal da so viele Reife um dieselben laufen, immer brauchbar werden können. Wir wissen ja, daß aus hölzernen Kanonen geschossen worden ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: