Titel: Mason, Verbesserung an den sogenannten Schnellwagen-Achsen etc.
Autor: Mason, William
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. IV. (S. 16–17)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/ar033004

IV. Verbesserung an den sogenannten Schnellwagen-Achsen (mail-axle trees) und deren Büchsen, worauf Hr. Wilh. Mason, Patent-Achsen-Macher, Castle Street, East, Oxford-Street, Westminster, sich am 15. Jan. 1827. ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. März. S. 234.

Mit Abbildung auf Tab. II.

Der Zwek dieser Erfindung ist den Enden der sogenannten Schnellwagen-Achsen den gehörigen Druk zu geben, um das Stoßen in den Büchsen zu verhindern. Dieß geschieht durch lederne Halsbänder an gewissen Theilen der Büchse, und durch eine Vorrichtung, in welche die äußere Kappe aufgeschraubt wird, so daß sie gegen das Ende der Achse mit dem gehörigen Grade von Festigkeit drükt, und in dieser Lage erhalten wird, ohne daß sie sich drehen kann, oder die Achse los werden läßt.

Fig. 26 zeigt den Durchschnitt einer solchen Büchse mit dem Ende der Achse in derselben. Die Form dieser Büchsen und der Achse ist dieselbe, wie an Schnellwagen überhaupt: es sind Vertiefungen in derselben zur Aufnahme des Oehles angebracht. An dem Ende der Achse befindet sich eine Kappe a mit einem ledernen Halsbande, das gegen das Ende der Achse drükt. Wenn diese Kappe mittelst einer Schraube fest angezogen ist, wird sie mittelst eines Nagels oder einer Schraube, die durch die Kappe a in das Ende einer eisernen Büchse läuft, in dieser Lage erhalten. Diese eiserne Büchse ist in Fig. 27 von der Vorderseite dargestellt.

In der Kappe a befindet sich eine Furche, wodurch das Oehl in das Innere der Büchse geleitet wird: an der Oeffnung befindet sich eine Schraube, damit das Oehl nicht ausfließt, wenn das Rad herumläuft.

Das lederne Halsband und der Nagel in einem der Löcher des |17| Endes der Büchse zur Befestigung derselben und die Furche, die das Oehl leitet, sind die Patent-Ansprüche des Patent-Trägers4).

|17|

Hr. Mason hat noch mehrere andere Patent-Achsen, von welchen wir im Polytechn. Journ. Bd. XXIII. S. 215. Bd. XXV. S. 20. Bd. XXVIII. S. 482 Nachricht gegeben haben.

A. d. R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: