Titel: Bedford's Apparat zur Rettung aus Feuersgefahr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. XXXII. (S. 95)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/ar033032

XXXII.  Bedford's Apparat zur Rettung aus Feuersgefahr.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 304. 6. Jun. S. 264.

Mit Abbildung auf Tab. IV.

Wir theilen diesen Apparat bloß in der Absicht mit, um eine Idee der englischen Rettungs-Apparate aus Feuergefahr zu geben.

ab, cd, ef, g in Fig. 18 sind Stangen aus leichtem Holze, wovon die oberste unten, die unterste oben, die übrigen an beiden Enden mit einem Stiefel versehen sind, so daß man sie an einander schrauben, und dadurch eine Stange bilden kann, die so lang ist, als das Fenster hoch ist, aus welchem man eine Person retten will. Das obere Ende der obersten Stange a ist gabelförmig, und mit dieser Gabel wird ein Stük Holz oder eine eiserne Stange h zu dem Fenster hinaufgereicht, aus welchem sich Jemand retten will. In der Mitte dieser Stange h ist ein Seil befestigt, das in gehörigen Entfernungen Knoten hat.

Nachdem man nun die Stangen a bis g zusammengefügt und die Querstange h mit dem Seile zum Fenster hinauf gereicht hat, aus welchem jemand gerettet werden soll, bringt dieser die Querstange innenwendig im Zimmer quer über das Fenster, befestigt allenfalls in dem Ringe noch irgend etwas Schweres, damit die Querstange sicherer in ihrer Querlage im Fenster bleibt, und schwingt sich nun, das Seil fest haltend, zum Fenster hinaus, und läßt sich von Knoten zu Knoten an diesem Seile herab. (Ein Seemann mag sich allerdings auf diese Weise retten können, aber auch nur ein solcher. Besser wäre es, wenn man mittelst der Stangen a – g (deren Zusammenfügung übrigens nicht neu ist) eine starke Rolle mit einem eisernen Haken und einem Seile, das über die Rolle läuft, zum Fenster hinauf reichte. Diese Rolle könnte mittelst des Hakens an dem Querbalken des Fensterstokes von demjenigen, der sich retten will, befestigt werden. Wenn dann an dem einen Ende des Seiles, das über die Rolle läuft, ein Korb oder ein Sak befestigt wäre, so könnte dieser von den Rettern auf der Gasse bis zu dem Fenster hinauf gezogen werden, der zu Rettende könnte in denselben steigen, und bequem und sicher von den Rettenden auf die Gasse hinabgelassen werden. Ue.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: