Titel: Ueber Hrn. Child's geometrische Drehebank zur Zeichnung krummer Linien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. LI./Miszelle 12 (S. 155)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033051_12

Ueber Hrn. Child's geometrische Drehebank zur Zeichnung krummer Linien.

Wir haben diese Drehebank und diese Zeichnungen unseren Lesern schon so oft in unseren Blättern empfohlen. Dr. Greenwood versichert nun im Mechan. Mag. N. 304., 6. Jun. 1829. S. 267., daß schon vor 43 Jahren ein Herr Whitehead zu Halifax ihm solche Zeichnungen vorwies (von welchen auch im Mechan. Mag. a. a. O. drei sehr schöne Muster gezeichnet sind) und ihm erzählte, daß ein Knabe (a boy) in der Nachbarschaft diese Zeichnungen auf seiner Drehebank auf Metall, Holz etc. gravire. (Während sich nun ausgezeichnete Geometer, Ibbetson, Child etc. um das Verdienst der Erfindung der geometrischen Drehebank streiten, finden wir einen Knaben,“ dessen Name verschwunden ist aus der Reihe der Erfinder, als den ersten Erfinder dieser Art von Drehebänken in England. Ue.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: