Titel: Verfall der englischen Fabriken durch das System der freien Einfuhr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. LI./Miszelle 25 (S. 159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033051_25

Verfall der englischen Fabriken durch das System der freien Einfuhr.

In dem einzigen Orte Paisley in West-Schottland fanden sich 1112 Familien-Häupter und 1099 Knaben und Mädchen brotlos bei der Anfangs Mai's vom Magistrate vorgenommenen Zählung, seit dieser Zeit, seit einer Woche, sind 300 Stühle mehr außer Umtrieb gekommen. (Scotsman.) Die Seiden-Mühlen des Oertchens Stamford, die seit 30 Jahren so blühend waren, sind still gestellt, und 400 Weiber und Kinder sind brotlos. Dieß ist eine neue tröstliche Wirkung des liberalen Systemes des Hrn. Huskisson. (Stamford News.) Zu Dublin sind jezt 418 Seiden-Weber gänzlich brotlos. (Globe.) Alle in Galignani N. 4422. Der Manchester Guardian (Galignani N. 4424.) bemerkt, daß bei den lezten Plünderungen zu Manchester – was unsere hochgelehrten Maschinenfeinde in Deutschland sich gut hinter ihre Ohren schreiben mögen – die Kunst- oder Maschinen-Stühle unangetastet blieben. Der Aufruhr entstand, weil der Schweifer-Lohn von 2 Shill. auf 1 Shill. 9 Pence (d.h. von 1 fl. 12 kr. auf 1 fl. 3 kr.) herabgesezt wurde. Bei dem alten Lohne gewann der englische Weber in der Woche 9 Shill. (= 5 fl. 24); bei dem herabgesezten nur 7 Shill. 6 Pence (= 4 fl. 30, d.i. so viel, als ob er bei uns 45 kr. die Woche gewänne, da es bei uns sechs Mal wohlfeiler ist.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: