Titel: Heidelbeeren als Gärbe-Material.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. LX./Miszelle 25 (S. 251)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033060_25

Heidelbeeren als Gärbe-Material.

Hr. C. A. Bergsma, Prof. zu Gend, fand, daß ein Gärber zu Berncaster mit dem besten Erfolge die Heidelbeeren (Vaccinium Myrtillus) als Gärbe-Material benüzt. Er sammelt die kleinen Sträucher im Frühjahre, damit sie gut austroknen und gemahlen werden können, und findet, daß 3 1/2 Pfd. gemahlene Heidelbeer-Sträucher auf Ein Pfd. Leder hinreichen. Schon Gleditsch empfahl die Heidelbeeren als Gärbe-Material. Mém. de Berl. 1754. Uitgezochte Verhandelingen. IV. S. 437 (v. Hall's, Vrolick's und Mulder's Bydragen T. III. p. 67.) Auch Böhmer empfahl sie in seiner techn. Gesch. d. Pflanzen. II. S. 414.

A. d. Ue.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: