Titel: Isaac's Vorrichtung zum Treiben der Bothe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. XCIV./Miszelle 5 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033094_5

Isaac's Vorrichtung zum Treiben der Bothe.

Wir haben von dieser Maschine seiner Zeit Nachricht gegeben. Das Repertory of Patent-Inventions bemerkt in seinem August-Hefte, S. 477., daß der Patent-Träger nie das Hintertheil eines Schiffes untersucht haben müsse, indem er demselben eine solche Form gibt, daß das Schiff nicht rinnen kann; die Kraft der Ruderräder wird durch seine spanischen Reiter (cheveaux de Frise)181), die sich in entgegengesezter Richtung gegen die Räder drehen, beinahe gänzlich zerstört, so daß es kaum Eine Meile weiter kommen wird, während andere Bothe fünf Meilen zurüklegen; und endlich muß seine Vorrichtung am Hintertheile das Both im Sturme, wovon der Patent-Träger keinen Begriff zu haben scheint, zerreißen.

|400|

Das Repertory drukt zwei Mal Statt cheveaux de Frise, cheveux de Frise. Solche Fehler kommen in englischen Werken häufig vor, und beurkunden den mangelhaften Unterricht, den man in England auf Universitäten bekommt, wo man Preise auf die beste Uebersezung Shakespeare's in's Griechische für die Studirenden ausschreibt, dieselben aber nicht lehrt zwischen einem spanischen Reiter und einer Loke in der Sprache der Franzosen einen Unterschied zu finden.

A. d. Ue.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: