Titel: Englische Mauth-Plakereien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. XCIV./Miszelle 50 (S. 413–414)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033094_50
|414|

Englische Mauth-Plakereien.

Wir haben neulich das schändliche Verfahren angezeigt, welches sich die englischen Mauth-Beamten erlauben, indem sie Waaren unter dem Vorwande zurükbehalten, daß der Werth derselben zu gering angegeben wäre. Die Times, und aus diesen Galignani, N. 4465., zeigen nun aus einer offiziellen Rechnung, daß die Regierung eben so viel dabei gewonnen hätte, wenn sie die nach der Angabe ihr gebührende Mauth bezogen, und ihren Publicanen verboten hätte, solche Plakereien zu treiben, die nur zur Füllung des Beutels der Beamten, nicht aber der Staats-Casse, berechnet sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: