Titel: Schulwesen im Staate New-York.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 33, Nr. CXIV./Miszelle 28 (S. 488)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj033/mi033114_26

Schulwesen im Staate New-York.

Da der Schul-Unterricht in N. Amerika vorzüglich auf Ausbildung der Jugend zu Künsten und Gewerben berechnet ist, so wird es erlaubt seyn, in unserer Zeitschrift desselben zu erwähnen. In dem kleinen Staate von New-York allein sind, außer 50 incorporirten sogenannten Akademien, noch zahlreiche Privat-Lehr-Anstalten, und zwischen 8 und 9000 Districts-Schulen. Im J. 1828 erhielten 441,850 Kinder regelmäßigen Unterricht. Außerdem befanden sich 9–10,000 Schüler in den Seminarien, und eine verhältnißmäßige Anzahl in den höheren Collegien, so daß die Summe der Lernenden in New-York beinahe 1/2 Million beträgt. Diese halbe Million bildet etwas weniger als den dritten Theil der gesammten Bevölkerung des Staates von New-York, und fällt zwischen, das Drittel und Viertel derselben. (Public Repertory. December 1828. Silliman. Januar. S. 404.) (Wie in diesen Schulen gelehrt wird, sehen wir aus einer kurzen, daselbst S. 404. gegebenen, Notiz über den sel. T. Dwight Eaton, Sohn des Prof. Eaton und Adjuncten an der berühmten Rensselaer Schule zu Troy, der Ende vorigen Jahres in seinem 21. Jahre starb. Dieser wakere junge Mann hatte schon als Knabe vor 9 Jahren schöne mineralogische Kenntnisse, und Prof. Silliman erlaubte ihm, in diesem Alter, seinen Vorlesungen über Mineralogie beizuwohnen. In einem Alter von 10 Jahren kannte er bereits 1000 Pflanzen-Arten. Wir wissen, daß auch Kinder von diesem Alter in Europa eben so viel in diesen Fächern lernen können, wenn man ihnen den hierzu nöthigen Unterricht geben wollte, und, wo sie nicht zu künftigen Gelehrten, sondern zu brauchbaren Gewerbsmännern und Landwirthen bestimmt sind, würde dieser Unterricht ihnen mehr nüzen, als jener in Latein und Griechisch, mir welchem die ganze Zeit des jugendlichen Alters, die Zeit zum Lernen, für ganze Generationen eines Landes so muthwillig und einfältig verwüstet wird.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: