Titel: Cowderoy, Verbesserung an der Maschine zum Ziegelschlagen.
Autor: Cowderoy, John
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XVIII. (S. 57–58)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/ar037018

XVIII. Verbesserung an der Maschine zum Ziegelschlagen, worauf Joh. Cowderoy, Gentleman, Britannia, City-Road sich am 2. November 1829 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Register of Arts. Junius 1830. S. 15.

Diese Maschine zum Ziegelschlagen besteht aus einer Reihe von Modeln aus Gußeisen, deren Seiten und Enden sich zurükschlagen, um die Ziegel, nachdem die Erde in denselben gepreßt wurde, leichter herausfallen zu lassen. Diese Model sind an ihren Enden zusammengefügt und bilden eine Art von Kette, die über Lauftrommeln läuft. So wie diese Kette über die Trommeln läuft, kommt jeder Model unter den Trichter, der die Erde in denselben schüttet, unter einen Preßblok, der von einer Kurbel getrieben wird, und die Erde in dem |58| Model zusammendrükt, unter einen Streicher, der die überflüssige Erde wegstreicht, und die obere Fläche des Ziegels ebnet, und zulezt auf das Brett, auf welchem die Ziegel in die Ziegelscheune zum Troknen übertragen werden. Die Model kommen, leer, über ein Rad, das mit Schwämmen besezt ist, welche in ein darunter geseztes Gefäß mit Wasser tauchen, und so die Model immer gehörig befeuchten. Es ist auch eine Vorrichtung augebracht, um die Model gehörig zu besanden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: