Titel: Pelvie's Maschine zum Einschlagen der Pfähle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XC. (S. 340)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/ar037090

XC. Beschreibung einer Maschine zum Einschlagen der Pfähle, von der Erfindung des Hrn. Alex. Pelvie.

Aus dem Quarterly Journal of Agriculture. Mai 1828. S. 80., im Bulletin d. Sciences technol. März 1830. S. 275.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Fig. 1. ist der Grundriß oder horizontale Durchschnitt in der Höhe von AA (Fig. 2 und 3.)

Fig. 2. ist ein Aufriß der Maschine von der Vorderseite, oder nach der Linie BC, Fig. 1.

Fig. 3. ist ein Seitenaufriß nach der Linie DE.

aa ist der horizontale Rahmen, auf welchem die ganze Maschine aufgesezt ist, welche sich unter rechten Winkeln mittelst der Räder, bb, bewegen läßt, die so eingerichtet sind, daß sie in horizontaler Richtung eine Viertelwendung machen können.

cc, senkrechtes Gestell, auf welchem die eisernen Bänder, dd, befestigt sind, deren Figur man deutlicher in dd, Fig. 4. sieht.

Diese Maschine wird mittelst eines Flugrades, eee, in Bewegung gesezt, welches durch die Kurbel, f, getrieben wird. Auf der Achse dieses Flugrades befindet sich ein Triebstok, g, der in das Zahnrad, h, eingreift. Dieselbe Achse führt ein kleines Rad, i, welches mit zwei anderen ähnlichen Rädern, k und l, in die Laufkette mm eingreift. An dieser Kette sind an zwei Stellen, n und o, zu jeder Seite zwei hervorspringende walzenförmige Stüke angebracht. Diese Stüke wirken, in ihrer aufsteigenden Bewegung, auf zwei hervorstehende Gabeln hinter der Ramme p, wie man in q, Fig. 3., sieht. Diese Stüke ziehen, indem sie die Gabeln paken, die Ramme in die Höhe, bis sie in die Lage, Fig. 2., kommt, wo dann die Kette ihre senkrechte Lage verlaßt, in dem sie in das Rad, l, eingreift, die Ramme frei läßt, und diese folglich auf den Pfahl, r, fällt.

Fig. 4. ist ein Durchschnitt der Ramme, die in den Furchen der Bänder, dd läuft, welche dieselbe in ihrer gehörigen Lage erhalten.257)

|340|

Wodurch wird der nothwendig höhere Preis dieser Rammmaschine ersezt? A. d. Ue.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: