Titel: [Verbesserte Thürschnalle oder vielmehr Thürriegel.]
Autor: Arnold, John
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XCV. (S. 349)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/ar037095

XCV. Verbesserte Thürschnalle oder vielmehr Thürriegel, worauf Joh. Arnold, Pulverhornmacher zu Sheffield in Yorkshire, sich am 26. Jäner 1830 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Register of Arts. Mai S. 291

Mit einer Abbildung auf Tab. VI.

Fig. 47. stellt diese Schnalle oder vielmehr diesen Riegel dar. a ist ein hohler cylindrischer Bolzen, der vorne dicht, und, wie gewöhnlich, zum leichteren Schließen der Thüre abgedacht ist. Er schiebt sich in dem Gehäuse bb, das in der Thüre eingelassen ist. Die Spiralfeder d schiebt ihn vorwärts, und der Reiber, cc, zieht ihn zurük, wenn man denselben in einem Ausschnitte zurükschiebt. Die Reiber können auch etwas über oder unter dem Riegel angebracht seyn, und dann mittelst eines kleinen hervorstehenden Hebels, der an einem Ende in ihrer Achse befestigt ist, und mit dem anderen Ende auf einen Stift im Riegel wirkt, den Riegel bewegen: in diesem Falle werden die Reiber gedreht wenn man die Thüre öffnet. e ist eine Furche mit einem Stift, durch welchen das Drehen des Riegels und das weite Vorschießen desselben gehindert wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: