Titel: Ueber den London- und Birmingham-Canal,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XXII./Miszelle 13 (S. 68)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037022_13

Ueber den London- und Birmingham-Canal,

ward am 20. Mai an sechs Stunden lang debattirt, ehe Th. Eyre Lee vom Sprecher seinen Verweis erhielt und entlassen wurde. Alderman Waithman sagte, daß einer der Haupträdelführer bei diesem Betruge (einer singirten Actienliste, die das Parliament accreditirte) Moses Levi war, der vor mehreren Jahren transportirt wurde, und kürzlich mit Hinterlassung einer Million starb. „Er wolle,“ sprach er, „diesen Handel nicht den schändlichsten dieser Art nennen; denn er kenne hundert eben so schlechte, und er hätte leicht einige Schok Parliaments-Mitglieder“ (some scores of Members of Parliament) darein verwikeln können, die dann ihren Siz im Hause nicht würden haben behalten können.“ – Der edle Alderman Waithman wurde über eine solche Herzensergießung über das heutige Parliament nicht zu Recht gewiesen. „Welch ein Gemählde von dem achtbaren Hause!“ ruft das Chronicle aus. „Von dem rein christlichen Hause, in welchem nie ein Jude oder Mahometaner Siz und Stimme haben soll! Welche schöne Wirkung muß dieß im Lande hervorbringen, wenn es allgemein bekannt wird, daß eine so große Anzahl Mitglieder dieses achtbaren Hauses würdige Gesellen Moses Levi's, eines überwiesenen und verurtheilten Betrügers sind! Dürfen wir uns wundern, wenn Diebstahl und Betrug jährlich zunehmen?“ (Galignani. N. 4744.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: