Titel: Ueber Cooper's Feuersprize mit umdrehender Bewegung,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XXII./Miszelle 15 (S. 68–69)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037022_15

Ueber Cooper's Feuersprize mit umdrehender Bewegung,

über welche wir neulich Nachricht gegeben haben, erklärt sich Herrn W. Baddeley dahin, daß er die Thatsachen, die daselbst angegeben sind, läugnet. Er |69| sagt, im Mech. Mag. 355, 29. Mai 1830, S. 208, „ich läugne, daß jemals ein halbzölliger Wasserstrahl von 8 Mann 103 Fuß hoch geworfen wurde, und daß ein zölliger Strahl von 20 Mann eben so hoch geworfen wurde, läugne ich auch.“ – Er sagt, daß „die gewöhnlichen englischen Feuersprizen, von 12 bis 14 Männer getrieben, Wasserstrahlen von 1/2 bis 5/8 Zoll Dike höchstens 60 bis 70 Klafter hoch treiben; selbst Braithwaite's Sprize von der Kraft von 6 Pferden wirft einen zölligen Strahl nur 80 bis 90 Fuß hoch.“ Hr. Baddeley bemerkt, daß Hrn. Braithwaite's Sprize nach dem Systeme de la Hire's eingerichtet ist, und daß er sich wundert, wie man de la Hire's Sprizen so lang vergessen konnte, da sie die besten sind. Es scheint ihm, daß wir in neueren Zeiten im Baue der Feuersprizen mehr zurük als vorwärts geschritten sind. Zum Beweise führt er eine Stelle aus Stephen, Swizer's universal System of Water and Waterworks, Lond. 1734“ an, wo es bei Gelegenheit von Newsham's Feuersprize heißt: „Man hat versucht Newsham's Feuersprizen zu übertreffen; man hat sie aber nicht einmal erreicht. Seine Sprize von der fünften Größe „(die 160 Gallons (1600 Pfd.) Wasser in Einer Minute warf)“ hat über die königliche Börse, über 55 Yards, d.i., 156 Fuß Höhe hinüber gesprizt, und dieß in Gegenwart von vielen tausend Menschen.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: