Titel: Fortschritte in Verfertigung der Dampfmaschinen in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XXII./Miszelle 3 (S. 64)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037022_3

Fortschritte in Verfertigung der Dampfmaschinen in England.

Im J. 1788 wurde über 17 in den Bergwerken von Cornwall arbeitende Dampfmaschinen von Watt's Systeme Bericht erstattet. Sie arbeiteten im Durchschnitte 19,569,000 Pfund Einen Fuß hoch mit Einem Bushel Kohle in die Höhe. Dieß war, wie 2,78 zu 1 im Verhältnisse zu den ehemaligen Luftmaschinen. Einige Jahre später entstand ein Streit über die Leistungen der Maschinen des Hrn. Watt. Es ergab sich vor den Schiedsrichtern im Mai 1798, daß man an 25 solchen Maschinen den mittleren Durchschnitt der Arbeit nach obigen Bedingungen auf 17,671,000 Pfd. rechnen kann. Seit dieser Zeit haben sich die Maschinen so vervollkommnet, daß man die Arbeit im Durchschnitte auf 75,628,000 Pfd. schäzen kann. Also eine Verbesserung, wie 3,865 zu 1 gegen das Jahr 1798, und wie 1075 zu 1 gegen die alten Luftmaschinen. Nach dem erlauchten erleuchteten Wellington sind aber die Maschinen fortan nicht mehr in England zu dulden. (Mech. Mag. N. 355. 29. Mai S. 224.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: