Titel: Nachgeprägte Silbermünze in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. XLII./Miszelle 16 (S. 151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037023_16

Nachgeprägte Silbermünze in England.

Das Parliament beging im J. 1816, ungeachtet der weisen Protestation des Lord Lauderdale, die Sottise, das Regale oder den Schlagsaz bei der Silbermünze zu erhöhen. Gegenwärtig steht das Münzsilber in Barren zu 59 Shill. das Pfund, während das ausgeprägte 66 gilt. Wer also englische Silbermünzen prägt, gewinnt 12 p. C. Dieses Vortheiles scheint sich nun das Ausland zu bedienen, und auch manche Geheimmünze in England selbst, denn es circulirt außerordentlich viele Silbermünze in England, von gleichem Schrote und Korne mit jener der königl. Münze, die aber dessen ungeachtet nicht ächt ist. Das Gepräge ist so gut nachgeahmt, daß man es kaum zu unterscheiden vermag. (Times. Galignani.. N. 4748.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: