Titel: Verminderung der Zukersteuer in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. LIX./Miszelle 39 (S. 224)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037059_39

Verminderung der Zukersteuer in England.

Der Finanzminister Englands hat an der Zukertaxe ungefähr 200,000 Pfd. Sterling nachgelassen. Dafür weiß ihm aber, wie wir aus allen englischen Zeitschriften, ersehen, Niemand Dank, indem das alte Unheil auf den armen Colonisten in Ost- und Westindien liegen bleibt und England in Gefahr ist, seinen Zukerhandel zu verlieren. Wir wollten für unsere Leser die Debatten, die 6 Stunden lang das Unterhaus beschäftigten, und die in Galignani mitgetheilt sind, übersezen, konnten aber aus allem dem, was der Chancellor of the Exchequer und Hr. Huskisson über diesen Gegenstand plauderten, nicht klug werden, obschon wir drei Mal das Geschwäz durchlasen, und warfen das Blatt mit Unwillen weg. Zn unserem Tröste fanden wir in Galignan. N. 4771, daß es anderen Leuten, die mehr von der Sache verstehen, wie wir, in England selbst um kein Haar besser ging, als uns. „Es ist ein merkwürdiger Umstand,“ heißt es a. a. O. aus dem Herlad, den man wohl nie mehr in der Geschichte Englands vergessen wird, daß, nach einer sechs Stunden langen Debatte in der gesezgebenden Versammlung des größten Handelsvolkes in der Welt der Präsident der ersten Handelsgesellschaft dieses Volkes sich dahin äußerte: daß er jedem Dank wissen würde, der im Stande wäre ihm zu sagen, worüber die gnädigen Herren eigentlich geschwäzt haben.“ Dieß ist das heutige Parliament Englands!

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: