Titel: Dauer der Vegetationskraft in Zwiebelgewächsen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. LIX./Miszelle 59 (S. 237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037059_59

Dauer der Vegetationskraft in Zwiebelgewächsen.

Hr. Houlton erzählte in einer Sizung der Medico-Botanical Society zu London, daß ein Zwiebelgewächs in der Hand einer ägyptischen Mumie, die wahrscheinlich 2000 Jahre alt war, anfing zu treiben, als es an die Luft gebracht wurde, obschon es bei dem Oeffnen des Sarges ganz troken war. Als die Pflanze hierauf in die Erde gebracht wurde, wuchs sie mit voller Kraft fort. (John Bull. Galignani. N. 4765.). (Aehnliche Beweise für die nicht zu berechnende Dauer der Vegetationskraft fanden sich vor einigen Jahren im nördlichen Westphalen, wo, nach dem Einwerfen eines alten Römer-Walles, der vielleicht vor 1700 Jahren aufgeführt wurde, in der Erde, die aus der untersten Tiefe emporgewühlt wurde, Pflanzen emporzuwachsen begannen, die man sich nie erinnerte in dieser Gegend gesehen zu haben. Samen gewisser Pflanzen, und auch Zwiebel, können, gegen die Luft geschüzt, ihre Keimkraft Jahrtausende lang behalten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: