Titel: W. H. Aikins verbesserter Mühlbeutel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 37, Nr. CXXVIII./Miszelle 18 (S. 471–472)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj037/mi037123_18

W. H. Aikins verbesserter Mühlbeutel.

Hr. Aikin zu New-York ließ sich auf diesen verbesserten Mühlbeutel am |472| 3. Dec. 1829. ein Patent ertheilen. Dieser Beutel besteht aus einer ungefähr 5 Fuß langen, 10 Zoll weiten und 1 Zoll tiefen Kiste. Sie ist oben mit einem starken Tuche, unten mit Beuteltuch überzogen, und hängt an ihrem oberen Theile an 4 Schnüren (an jeder Eke eine) von dem Beutelkasten herab. Eine Spindel läuft außen an dem Kasten hin, und zwei Knechte, an jedem Ende Einer, schwingen den Beutel hin und her. Das Mehl wird an dem oberen Ende der oberen Wand dieses Beutels durch einen an beiden Enden offenen Mehlsak in denselben eingeschüttet. Hr. Hebert findet diese schwingende Bewegung besser als die gewöhnliche sich drehende.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: