Titel: Verfahren, um Galläpfelsäure zu erhalten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. XIX. (S. 67)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/ar038019

XIX. Verfahren, um Galläpfelsäure zu erhalten.

Aus den Mém. de Physique de Genève T. 25 und Repertory of Patent-Inventions. Septemb. 1830. S. 127.

Nachdem man Galläpfel durch wiederholtes Sieden gänzlich ausgekocht hat, seze man diesen Abkochungen, concentrirt, eine Gallertauflösung zu, welche den Gerbestoff zu Boden schlägt, filtrire die Flüssigkeit, seze reine thierische Kohle zu, und koche sie 8 oder 10 Minuten lang; filtrire sie dann wieder, und man wird durch Abdampfung und Abkühlung seidenartige vollkommen weiße Krystalle von Gallapfelsäure erhalten. Galläpfel der besten Art geben auf diese Weise den vierten Theil ihres Gewichtes Galläpfelsäure.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: