Titel: Therold's neue Schwungbrüke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. XXVI. (S. 92)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/ar038026

XXVI. Hrn. Therold's neue Schwungbrüke.

Aus dem Register of Arts. Julius 1830. S. 60.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Von Hrn. Therold's Schwungbrüke findet sich ein Modell im National-Repository. Es ist hier Fig. 18. im Profile dargestellt.

aaa ist die Unterlage der Brüke, bestehend aus einem trokenen aufgemauerten Bogen, b, ist die bewegliche Bühne, welche entweder den halben oder ganzen Fahrweg über das Wasser bildet. c, ist ein Theil der Oberfläche von a, welche eine und dieselbe Ebene mit dem gekrümmten Theile der Bühne bildet, wenn leztere ganz hervorgestrekt ist. Die punktirten Linien, d, bezeichnen die Bahnen, welche Reihen von Reibungsrollen durchlaufen, die das eine Ende der Bühne, b, tragen; das andere Ende derselben ist mittelst Achsenbolzen mit vier Krahnenarmen, eeee, verbunden. Die Bühne hat folglich eine parallele Bewegung. Die Achsen der Krahnarme passen in starke Metallplatten, ff, welche in das Gemäuer der Unterlage eingelassen sind, wo zugleich Hohlräume angebracht sind, in welche sich diese Arme gleich hoch mit dem Gemäuer zurük ziehen.

Diese Schwingbrüke ist einfach, stark, fest und elegant.44)

|92|

Man vergleiche diese Brüke mit der Drehbrüke des Hrn. v. Dechen in d. Verhandl. d. Vereins zur Beförderung des Gewerbfleißes in Preußen III. Lief. 1830.

A. d. Red.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: