Titel: [Good, Ausgleichung des Wassers in Brunnen.]
Autor: Good, John
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. XC. (S. 339)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/ar038090

XC. Ausgleichung des Wassers in Brunnen. Von Hrn. J. Good.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 374. 8. Octbr. 1830. S. 105.

Mit einer Abbildung auf Tab. VII.

Folgende Methode, das Wasser in zwei Brunnen auszugleichen, ward einfach, sicher, kräftig und nüzlich befunden, und auch von der Society of Arts belohnt.

W Fig. 46. ist ein 19 Fuß tiefer, R ein 25 Fuß tiefer Behälter. Die oberen Enden beider stehen gleich hoch, und beide haben eine gemeinschaftliche Saugepumpe. P ist eine 300 Yards (900 Fuß) lange 3/4 zöllige Röhre, welche mit der Saugröhre der Pumpe so verbunden ist, daß sie einen Heber bildet. Da die Saugröhre dann der längste Schenkel des Hebers wird, so wird das Wasser in W und R dadurch ausgeglichen werden.

Man sollte beim ersten Augenblike glauben, daß das Wasser aus dem Brunnen W auf ein Mal ausgepumpt werden könnte, ohne Behälter R; allein, wenn eine 900 Fuß lange Wassersäule in Bewegung gesezt werden soll, wird die Pumpe streng gehen, und der Durchmesser der Röhre wird um vieles größer seyn müssen, während hier 3/4 Zoll für P hinreichen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: