Titel: Todd's Drill-Harke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. CXI. (S. 436)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/ar038111

CXI. Hrn. H. Todd's Drill-Harke.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 370. 11. Sept. 1830.

Mit Abbildungen auf Tab. VIII.

Ich habe diese Drill-Harke vor drei Jahren in Fifeshire verfertigt, und sie wird seit dieser Zeit daselbst zu vollkommener Zufriedenheit von den Landwirthen allgemein gebraucht. Sie ist einfach, und jätet und reinigt das Land besser und wohlfeiler, als es bisher durch Weiber geschah. Bekanntlich rechnet man des Tages fünf Weiber auf Einen Morgen Landes (acre). Mit dieser Harke hingegen reinigt Ein Mann mit einem Jungen und mit dem vorgespannten Rosse 10 Acres des Tages; leistet also so viel als 50 Weiber.

Fig. 18. zeigt die Drill-Harke im Vogelperspective in halbzölligem Maßstabe. Fig. 19. stellt sie von der Seite dar.

Der Balken AB besteht aus zwei Stüken Holz, wovon jedes 6 Fuß lang ist, und 3 Zoll im Gevierte hält. Diese Holzstüke sind an ihren Enden zusammengebolzt, stehen aber Einen Zoll weit von einander, damit die Harken, lmn, näher an oder weiter von einander gerükt werden können, wie die Umstände es erfordern. GDE ist ein Gestell mit zwei Rädern FG , damit die Harke ruhig und gleichförmig Ich bewegen kann. HI ist die Gabel für das Pferd, und JK sind die Griffe, bei welchen der Arbeiter die Harke hält. R zeigt das einzelne Eisen von der Seite, S dasselbe senkrecht gesehen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: