Titel: Reibungsräder oder Walzen, keine neuere Erfindung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. XXII./Miszelle 6 (S. 73)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/mi038022_6

Reibungsräder oder Walzen, keine neuere Erfindung.

Dr. Jones bemerkt im Franklin Journal (Mech. Mag. N. 365., 7. August 1830. S. 392.), daß Reibungsräder keine neue Erfindung sind, und schon inder Mitte des 17ten Jahrhundertes von Casatus, Sturmius und Wolfius gebraucht wurden, und daß Sully dieselben im J. 1716 an Uhren, Mondran im J. 1726 an Krahnen anwendete. Im IV. Bd. der Machines approuvées par l'Academie roy.“ findet sich eine Abbildung dieses Krahnes.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: