Titel: Verzeichniß der im Jahre 1830 zu London ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. XLIX./Miszelle 1 (S. 149)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/mi038049_1

Verzeichniß der im Jahre 1830 zu London ertheilten Patente.

Dem William Mason, Achsenfabrikant, Margaret Street, Cavendish Square, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Achsen, so wie den hiezu anwendbaren Büchsen. – Dd. 24. August 1830.

Dem Thomas Barratt, Papiermacher zu Saint Mary Cray, in der Grafschaft Kent: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Papiermachen. – Dd. 31. August 1830.

Dem Augustus Applegarth, Buchdruker zu Crayford, in der Grafschaft Kent: auf gewisse Verbesserungen an Drukmaschinen. – Dd. 31. August 1830.

Dem William Losh, Esq. zu Benton House, in der Grafschaft Northumberland: auf gewisse Verbesserungen an den Wagenrädern für Eisenbahnen. – Dd. 31. August 1830.

Dem Edwin Budding, Maschinenfabrikant, in dem Thrupp, Pfarrei Stroud: in der Grafschaft Gloucester: auf eine neue Verbindung und Anwendung von Maschinentheilen, wodurch er eine Maschine erhält, die vortheilhaft an Statt der Sensen zum Abmähen von Graspläzen, Vergnügungspläzen u.s.w. gebraucht werden kann. – Dd. 31. August 1830.

Dem John Hanson, Mechaniker zu Huddersfield in der Grafschaft York: auf gewisse Verbesserungen an Dampfwagen. – Dd. 31. August 1830.

Dem Edwin Clayton, Bäker zu Bridlesmith Gate, in der Stadt und Grafschaft Nottingham: auf eine verbesserte Methode den Teig behufs des Brodbakens zu kneten. – Dd. 31. August 1830.

Dem Thomas Thacher, Sattler in der Pfarrei Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf einen elastischen Sattel. – Dd. 7. Septbr. 1830.

Dem Peter Williams, Chirurg zu Holywell, in der Grafschaft Flint: auf einen Apparat, um in Fällen von Gefahr die Pferde oder andere Thiere an Wagen augenbliklich loslassen und die Räder sperren zu können. – Dd. 7. Septbr. 1830.

Dem Charles Blacker Vignoles, Furnivalls Inn, London und John Ericsson, Mechaniker, Brook Street, Fitzroy Square, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Zusäze für Dampfwagen. – Dd. 7. Septbr. 1830.

Dem William Cook, Zinnarbeiter, Redcros's Square, Cripplegate, in der City von London: auf gewisse Verbesserungen an Hähnen, um die Küchenroste und Kochapparate mit Wasser zu versehen, die auch zu anderen Zweken noch anwendbar sind; er will sie fountain cocks nennen. – Dd. 7. Septbr. 1830.

Dem Henry George Pearce, Schiffsmeister zu Liverpool, in der Grafschaft Lancaster, Richard Gardner und Joseph Gardner, Kaufleuten ebendaselbst: auf einen verbesserten Splizpflok. – Dd. 7. Septbr. 1830.

Dem James Chadley, Aufseher (Survèyor), Gloucester Street, Queen Square: auf gewisse Verbesserungen in der Verfertigung von Schornsteinstangen und gebrannten Steinen zum Aufbauen von hohen Schornsteinen. – Dd. 13. Septbr. 1830.

Dem Seth Smith, Baumeister zu Wilton Crescent, in der Pfarrei St. George, Hanover Square, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Kaminen zum Heizen der Wohnhäuser und anderer Gebäude. – Dd. 14. Septbr. 1830.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Octbr. 1850. S. 254.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: