Titel: Selbstentzündung durch Hobelspäne, die mit Leinöhl benezt wurden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. LXVIII./Miszelle 15 (S. 246)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/mi038068_15

Selbstentzündung durch Hobelspäne, die mit Leinöhl benezt wurden.

Ein Fabrikant, der Spinnmaschinen verfertigt, gab einem seiner Arbeiter den Auftrag, dieselbe mit Leinöhl und spanischer Kreide, und dann mit Hobelspänen zu poliren. Der Arbeiter warf nach der Arbeit die Späne auf den Boden. Wenige Stunden darauf sah man des Nachts Licht in der Werkstätte, und fand, daß diese Spane brannten. Wenn man nicht zufällig Licht in der Werkstätte bemerkt hätte, würde diese vielleicht mit den Spänen verbrannt seyn. Da in mancher Werkstätte auf diese Weise gearbeitet wird, will ich auf diese Thatsache aufmerksam machen. (Nile's Register 10. Oct. 1829 im Bulletin technol. Juin. S. 130.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: