Titel: Telegraphen-Post.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. LXXXVII./Miszelle 7 (S. 332)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/mi038087_7

Telegraphen-Post.

Nach einer Notiz in Galignani Messenger, N. 4843 soll jezt in Frankreich der Gebrauch der Telegraphen auch dem Publicum für die geringe Taxe von 20 Franken für 100 Meilen offen stehen. Hr. Ferrier, der den Plan hierzu entwarf, errichtet eine Telegraphen, Linie zwischen Havre und Paris. (Es ist doch gewiß sonderbar, daß während in Frankreich und England die Telegraphen seit 40 Jahren im Gange sind, weder Privatleute noch die Regierungen in Deutsche, land Gebrauch von diesen wohlthätigen Anstalten machten. In England haben die Kaufleute längst in Corpore für Telegraphie gesorgt. Wenn man bedenkt, welche Summe den Privatleuten jährlich Staffelten kosten, und wie langsam diese laufen, so scheint es unbegreiflich, daß in Deutschland noch keine Actien-Gesellschaften sich fanden, die Telegraphen-Linien von Berlin bis Aachen, von Wien bis Straßburg errichteten.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: