Titel: Neues Londoner Pflaster für die Wagenstraßen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1830, Band 38, Nr. CXXI./Miszelle 8 (S. 458)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj038/mi038121_8

Neues Londoner Pflaster für die Wagenstraßen.

Man fängt jezt an London in jenem Theile seiner Straßen, der von Wagen befahren wird, neu zu pflastern. Der Anfang wurde in dem unteren Theile der St. James's Street bereits gemacht. Das Pflaster besteht in länglichen, vollkommen gleichen Granitblöken, die so genau behauen sind, daß, wenn man sie an einander legt, sie die vollkommenste Ebene bilden. Die Zwischenräume zwischen denselben werden mit einem Kitte ausgefüllt, welcher nach dem Erhärten so fest und so dauerhaft wird, wie der Granit selbst. Die Blöke schultern sich unter einander ein, so daß die Schwere des darüber rollenden Wagens nie auf einen Stein allein drükt. (Times. Galignani. N. 4860.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: