Titel: [Barnard's Nothanker für Schiffbrüchige.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. III. (S. 4)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/ar039003

III. Hrn. J. Barnard's Nothanker für Schiffbrüchige.

Aus dem Mechan. Magaz. N. 376. den 23. Octbr. 1830. S. 134.

Mit Abbildungen auf Tab. I.

Dieser Anker kann beim Stranden unfern von einer Küste dienen. Es ist wahrscheinlich, daß er, wenn man ihn auswirft, von den Wogen an die Küste getrieben wird, und daselbst entweder für sich in den Grund mit irgend einer seiner drei oder vier Schaufeln eingreift, oder vielleicht von Rettenden am Ufer ergriffen und befestigt werden kann. Es wäre sodann eine Verbindung zwischen dem Ufer und dem Schiffe durch das Seil D hergestellt.

AB Fig. 21. ist dieser Anker mit drei oder noch besser vier Schaufeln. Er mag auf was immer für eine Seite fallen, so wird er in die Erde eingreifen, wenn man ihn zurükzieht. C ist ein Stük Holz oder Kork, das auf dem Anker befestigt ist, um denselben schwimmen zu machen. Am Ringe A ist das Seil D.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: