Titel: Henderson, hydraulisches Orrery.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. V. (S. 9–10)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/ar039005

V. Hydraulisches Orrery, von Ebenezer Henderson.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 376. 23. October. 1830. S. 130.

Mit Abbildung auf Tab. I.

Hr. E. Henderson verfertigte dieses Orrery vor zwei Jahren; es ist einfacher, als jenes des Hrn. Bushby, und kann an jedem Springbrunnen angebracht werden. Es ist eine Spielerei, wenn man will; es ist aber eine geistreiche Spielerei, und wo man immer an öffentlichen Pläzen u. dergl. solche mechanische Spielereien anbringen kann, sollte es geschehen, um den Geist der Mechanik im Volke zu weken, und nüzliche Kenntnisse zu verbreiten.

AA Fig. 20. sind zwei Säulen, welche den kreisförmigen Rahmen, BB, sammt Zugehör tragen. CC ist ein kreisförmiger Behälter zur Aufnahme des Wassers, welches seinen Dienst geleistet hat, und durch das Loch G an irgend einen schiklichen Ort abgeleitet wird. D ist die Hauptröhre dieser Mühle, wenn man sie so nennen darf, in welche aus der Röhre F ein beständiger Strahl Wassers einströmt. E ist die Achse von D, an welcher die horizontale Stange K sich befindet, die an der Achse der Mühle mittelst eines Stiftes P befestigt ist, der durch das Halsband und durch die besagte Achse läuft; die Stange dreht sich also in derselben Zeit als das Gefäß C. HH ist eine große Rolle, die oben auf dem Rahmen BB befestigt ist, und ein großes Loch in ihrem Mittelpunkte führt, so daß die Achse E sich frei innerhalb derselben bewegen kann. Der Durchmesser dieser Rolle muß 12 1/5 Mal größer seyn, als jener der kleineren am Ende der Stange K, so daß der Mond eben so viele Umdrehungen um E macht. Die Stange, welche die Erde trägt, ist an dem unteren Ende der Stange K befestigt, auf welcher die Rolle mit ihrer hohlen Achse L sich dreht, und auf welcher ein unter einem rechten Winkel gebogener Drath den Mond in 29 1/2 Tagen Ein Mal um die Erde herumführt. N ist ein kleiner Zeiger an dem senkrechten Stabe des Mondes, der die Tage des Alters des Mondes auf einem kleinen Zifferblatte, O, weiset, das in 29 1/2 Tage getheilt ist. I ist ein Zifferblatt auf der Oberfläche der unbeweglichen Rolle, HH, über welches das Ende der horizontalen Stange, K, hinläuft, und die Tage des Monates weiset. q ist ein Knopf, auf welchem der Drehezapfen der Achse, E, sich dreht. Wenn eine hinlängliche |10| Menge Wassers in das Gefäß C gelassen wird, so treibt dieses dasselbe durch seine Strömungen, RR, um, welche aus diametralisch entgegengesezten Löchern ausfließen. So lang das Wasser fortfährt in die Hauptröhre zu fließen, wird die Erde sammt dem Monde um die Sonne und der Mond sich um die Erde bewegen. Hier ist demnach ein Orrery zugleich mit Dr. Barker's Mühle verbunden, und die ganze Vorrichtung kann ein Blechschmid um eine Kleinigkeit verfertigen. Die Kugeln SEM bezeichnen Sonne, Erde, Mond.

Das Laufband, das die Rollen dreht, muß gekreuzt seyn. Ein Rad mit 74 Zähnen statt der großen Rolle und ein Triebstok mit 6 Blättern statt der kleinen würde noch viel besser seyn.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: