Titel: Verbesserter Wagen für Blessirte.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. XXXV. (S. 103)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/ar039035

XXXV. Verbesserter Wagen für Blessirte.

Aus dem Register of Arts. November. N. 40. S. 184.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Der Zwek dieser Vorrichtung ist Blessirte in das Spital mit so wenig Ungelegenheit und so schnell als möglich führen zu können.

Fig. 22. zeigt einen solchen Wagen sammt dem Kasten. Er wird von einem einzigen Pferde an der Gabel a gezogen, oder von zwei Männern, die sich an den Stangen, cc, der Tragbahre, dd, anspannen. Die Tragbahre kann auch von zwei Männern so wie ein Tragstuhl getragen werden, und ist in dieser Hinsicht so vorgerichtet, daß sie jeden Augenblik von dem Wagen abgehoben werden kann. Die Bahre ruht auf leichtem Lanzenholze, das als Federn dient. Die Matraze, auf welcher der Kranke liegt, läßt sich, wie in Fig. 23., zusammenlegen, so daß man einen Sessel daraus bilden, und den Patienten über Stiegen tragen kann. Um den Patienten leichter aus dem Wagenkasten herausnehmen zu können, öffnet der Kasten sich aufwärts und abwärts in Flügel dd'.

Man findet das Modell im National-Repository, Charing-Cross.

(Ist dieß der Invalidenwagen, welchen Sir Sidney Smith, Galign. Messenger N. 4892. aus Frankreich nach England brachte? Wir zweifeln sehr; denn wir sahen nicht bald einen schlechteren, als den gegenwärtigen. Wie unsicher der Wagen gebaut ist, der auf Feldwegen umwerfen muß! Einspännige Invalidenwagen taugen, zumal zu weiten Transporten nach Spitälern, nicht: man braucht hier große Wagen, und an diesen sollte der Siz oder das Lager wie die Lampe oder der Compaß auf einem Schiffe eingerichtet seyn, so daß sie nur eingehängt zu werden brauchten, um gegen alles Stoßen und Schaukeln so viel möglich gesichert zu seyn.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: