Titel: Reduction des Indigos mit salzsaurem Mangan.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. LIV./Miszelle 20 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/mi039054_20

Reduction des Indigos mit salzsaurem Mangan.

Hr. Saladin machte einige Versuche über das salzsaure Manganoxydul bekannt, welches den Rükstand bei der Chlorbereitung bildet, woraus hervorging, daß man den Indig viel schneller und mit einer geringeren Quantität davon als beim schwefelsauren Eisen erfordert wird, reduciren kann; es sind nämlich zwei Unzen von jenem Salze eben so wirksam als ein Pfund Eisenvitriol; er fand ferner, daß der Krapp bei Ansezung der Indigküpen durch Kleie hinreichend ersezt wird und daß man um salzsaures Manganoxydul zu obigem Zweke zu erhalten, den Rükstand von der Chlorbereitung in den Ballons bloß mit Kreide zu sättigen und bis zur Trokniß abzudampfen braucht.

(Giornale di Farmacia Chimica de Ant. Catanco Anno VII. p. 327.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: