Titel: Schlechte Marktpolizei zu London.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. LXXVI./Miszelle 20 (S. 233)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/mi039076_20

Schlechte Marktpolizei zu London.

Während an dem östlichen Ende von London die Fische gegenwärtig zufällig so wohlfeil sind, daß die Fischer darüber beinahe zu Grunde gehen müssen, bleibt am westlichen Ende, wo der Adel wohnt, alles beim alten Preise, weil dort die Köche mit den Fischern einverstanden sind. Ein Lord traf neulich seinen Fischer auf der Straße, und fragte ihn: warum er sein Haus aufgab, und ihm keine Fische mehr schikte? Ich habe Euer Gnaden Haus nicht aufgegeben, antwortete der Fischer. Ich erlaubte ihrem Koch um 30 p. C. mehr aufzuschreiben, als er mir bezahlte; vielleicht hat er jezt einen Fischer gefunden, der ihm 50 p. C. erlaubt. (Examiner. Galignani. N. 4873.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: