Titel: Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 39, Nr. LXXXVI./Miszelle 2 (S. 325)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj039/mi039086_2

Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.

Des William Manton, Kutschenmachers in South Street, Grosvenor Square, Middlesex: auf eine gewisse Verbesserung in der Anwendung von Federn bei Wagen. – Dd. 2. Jan. 1817. (Beschrieben im Repertory of Patent-Inventions, Bd. XXXII. S. 271.)

Des John Raffield, Architekten in Edward Street, Portman Square, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an seinem früheren Patent auf Kaminöfen zum Heizen der Zimmer (mit Steinkohlen), welche besonders die Beseitigung der Asche und des dadurch entstehenden Staubes betreffen. – Dd. 10. Jan. 1817.

Des Joseph de Cavaillon, Gentleman in Sambrook Court, Basinghall Street, London: auf Verbesserungen im Zubereiten, Klären und Raffiniren des Zukers und anderer vegetabilischen, thierischen und mineralischen Substanzen, so wie an den hierzu erforderlichen Maschinen und Geräthschaften. – Dd. 23. Jan. 1817.

Des Robert Dickinson, Esq., Great Queen Street, Lincoln's Inn Fields, Middlesex: auf ein Verfahren, Wege und Straßen für Pferde und Wagen zu pflastern, wodurch man ein dauerhafteres und wohlfeileres Pflaster als nach dem gewöhnlichen Verfahren erhält, und noch andere Vortheile erzielt. – Dd. 23. Jan. 1817.

Des Daniel Wilson, Gentleman in Dublin: auf Verbesserungen im Sieden und Raffiniren des Zukers. – Dd. 23. Jan. 1817. Beschrieben im Repertory. Bd. XXXII. S. 69.) – Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Febr. 1831, S. 118.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: