Titel: Ueber die Ausstellung böhmischer Industrie- und Gewerbs-Producte
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 41, Nr. XVI./Miszelle 1 (S. 68–69)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj041/mi041016_1

Ueber die Ausstellung böhmischer Industrie- und Gewerbs-Producte

im Jahre 1829 haben wir im polytechnischen Journale Bd. XXXIII. S. 318. bereits Nachricht gegeben. Am 5. April dieses Jahres, als am Tage des Prämienfestes, erschien der sehr umfassende Bericht der Beurtheilungs-Commission über jene Industrie-Ausstellung.25) Da gegenwärtig wieder eine böhmische Landes-Industrie-Ausstellung in Prag Statt findet, über welche der Bericht frühzeitiger als der von 1829 erscheinen dürfte, so wollen wir bis zu dessen Erscheinung die vorhabende ausführlichere Anzeige beider Ausstellungen beruhen lassen, und geben einstweilen bloß die Namen der mit Preisen gewürdigten Fabrikanten und Gewerbsleute jener Ausstellung von 1829.

|69|

Der goldenen Medaille waren würdig befunden worden: 1) Kossek, Kunstuhrmacher in Prag. 2) Graf Wrbna'sches Eisenwerk zu Horzowitz. 3) Graf Harrach'sche Glasfabrik zu Neuwald und Leinwandfabrik zu Starkenbach. 4) Ignaz Leitenberger'sche Kattunfabrik in Reichstadt (in technischem und wissenschaftlichem Betriebe gegenwärtig die erste Fabrik Oesterreichs und Deutschlands). 5) Sellier und Bellot, Zündhütchenfabrik bei Prag.

Der silbernen Medaille: 1) Joseph Kail, Lehrer am Prager Conservatorium, für musikalische Instrumente. 2) Anton Lebeda, Büchsenmacher in Prag. 3) Fürstl. Fürstenberg'sche Eisenwerke zu Neu-Joachimsthal, Rostok und Neuhütten. 4) Karl Hufsky, Fabrikant und Erfinder des Terralith in Hohenstein. 5) Gebrüder Haidinger, Porzellanfabrik in Elbogen. 6) Anton Ferdinand Schürer, Glasfabrikant in Blottendorf. 7) Friedrich Egermann, Lithyalienfabrik in Blottendorf. 8) Karl Graf Kinsky'sche Spiegelfabrik zu Burgstein. 9) Christoph Abele, Spiegelfabrik in Neuhurkenthal. 10) Franz Brosche, chemische Fabrik in Prag. 11) Ignaz Martin, Garnfabrik in Zwikan. 12) August Schlechta und Sohn, Leinwandfabrik in Lomniß. 13) Gebrüder Erxleben und Comp., Leinwandfabrik in Landskron. 14) Köchlin 26) und Singer, Kattunfabrik in Jungbunzlau. 15) Franz Leitenderger, Kattunfabrik in Cosmanos. 16) Franz Wünsche und Comp. Kattunfabrik in Hirschberg. 17) Jerusalem und Przibram, Kattunfabrik in Rosenthal und Simchow. 18) Joh. Matthias Schmidt's Erben, Wollenzeugfabrik in Neugedein. 19) Dominik Bimann, Graveur in Prag. 20) Anna Rzabek, Florentinerhütefabrik in Prag. Außerdem wurden noch 46 Bronze-Medaillen an die hiezu würdig Befundenen vertheilt und der anderen Gegenstände nach dem Befunde der Jury ehrenvoll erwähnt. Präses der Beurtheilungs-Commission war der würdige Herr Graf Joseph v. Dietrichstein und das befördernde und belebende Prinzip des Ganzen der um Böhmen und dessen hochgesteigerter Industrie höchst verdiente Oberstburggraf und Präsident des k. k. Landes-Guberniums Karl Graf v. Chotek.

|68|

Diese Schrift führt den Titel: Bericht der Beurtheilungs-Commission über |69| die im Jahre 1829 unter der Leitung des böhmischen k. k. Landes-Guberniums Statt gefundene öffentliche Ausstellung der Industrie-Erzeugnisse Böhmens. Von dem k. k. Landes-Gubernium am 5. April 1831, dem Tage des Prämienfestes, durch den Druk zur allgemeinen Kenntniß gebracht. Prag 1831.

|69|

Hr. Karl Köchlin erlebte diese Preisevertheilung nicht mehr, indem der Edle dieses Frühjahr viel zu früh für seine zahlreiche Familie, seine Freunde und für die Industrie starb. Eine gerechte Würdigung seiner vielseitigen großen Verdienste um die österreichische Industrie liefert dieser Bericht. S. 102.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: