Titel: Mahlerei auf Lava.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 41, Nr. XXXVII./Miszelle 10 (S. 154)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj041/mi041037_10

Mahlerei auf Lava.

Hr. Morteleque machte viele Versuche, um auf der Lava von Volvic eine verglaste Mahlerei anzubringen, und es gelang ihm dieselbe in ihrer Ausführung der Oehlmahlerei so ähnlich zu machen, daß die geschikteren historischen Mahler sich das hierbei nöthige Verfahren leicht eigen machen können. Durch Auffindung einer weißen Farbe, die man, wie in der Oehlmahlerei, mit allen Farben mischen kann, um sie schwacher zu machen, gab er Mittel an die Hand, mittelst welcher sich die Farbe leichter anbringen läßt, durch die man die Farben in einander fliegen lassen, dunkle Farben hellen entgegensezen, und endlich so oft retouchiren und ausbessern kann, als man es für nöthig hält. Hr. Mérimée erstattete der Société d'encouragement in ihrer Sizung vom 23. Mai Bericht über diese Entdekung, welche den unschäzbaren Vortheil darbietet, daß man der spätesten Nachwelt Gemälde hinterlassen kann, die keiner Veränderung unterliegen. Die Gesellschaft schlug vor, den Handelsminister einzuladen, diese Versuche wiederholen zu lassen, um auf diese Weise getreue Copien der Meisterwerke des Museums zu erhalten; Hr. Morteleque soll von der Gesellschaft eine Medaille für seine Erfindung erhalten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: