Titel: Freß-Apparat für Pferde.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1831, Band 41, Nr. XXXVII./Miszelle 22 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj041/mi041037_22

Freß-Apparat für Pferde.

Die Säke, welche man den Pferden gewöhnlich umhängt, um ihnen ohne Barren ihren Hafer zu reichen, haben den Nachtheil, daß sehr oft ein Theil des Hafers verloren geht. Im Industriel belge N. 48. S. 1. ist daher eine Vorrichtung vorgeschlagen, mittelst welcher man den Pferden, selbst wenn sie langsam gehen, durch eine Rinne die gehörige Quantität Hafer geben kann, ohne daß sie einen Theil desselben verlieren, und ohne daß sie im Athmen gehindert werden. Diese Vorrichtung besteht aus einem Kistchen aus Weißblech, welches den Hafer enthält, und welches über einer Platte angebracht ist, auf der das Pferd frißt, und mit welcher das Kistchen in Communication sieht. Diese Platte ist mit einem Zeuge umgeben, der sich wie ein Sak schließt, und der um die Schnauze befestigt wird; ein Riemen, der über den Kopf des Pferdes, und durch einen Ring, der unter der Platte aus Weißblech angelöthet ist, läuft, schließt und befestigt den Apparat. (Aus dem Bulletin des sciences technologiques 1830 Août S. 332)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: